Per Knopfdruck ins Büro

Abb1_Fotoaufmaß_Fotografieren_kleinAufmaße von Fassaden zu erstellen war bisher eine zeitraubende Angelegenheit. Bei Wind und Wetter war man eine ganze Weile draußen vor dem Objekt beschäftigt. Und dann mussten alle Massen noch in die Software im Büro eingetippt werden – Schreibfehler und Zahlendreher waren vorprogrammiert. Mit dem Fotoaufmaß geht es jetzt zügig und komfortabel – ein Foto genügt.

Hier den Originalbeitrag aus dem Fachmagazin Malerblatt (08/2016) lesen

Direkt auf der Baustelle können Maler mit dem iPad das Aufmaß einer Fassade erstellen. Bei korrekter Handhabung erhalten sie extrem genaue Messwerte. Das heute vorgestellte Fotoaufmaß ist an die WinWorker Software angebunden, so dass auch Kunden-, Objekt- und Projektinformationen vor Ort zur Verfügung stehen. Gleich vor Ort kann das Ergebnis dem Kunden gezeigt und besprochen werden. Per Knopfdruck ist es ins Büro geschickt.

Weiterlesen »

Hightech in alter Industriestadt

Abb2_Team_VillaniMarcus Villani sorgt mit seinem Team in Wuppertal für frische Farbe im Stadtgebiet und Wohlfühlatmosphäre in Innenräumen. Gute Beratung seiner Auftraggeber ist ihm wichtig. In der Organisation seines Betriebes lässt er sich unterstützen von seiner Software in Kombination mit mobilen Apps. Seine Kunden wissen das zu schätzen und vergeben Bestnoten für die Arbeit.

Hier den Originalbeitrag aus dem Fachmagazin Malerblatt (06/2016) lesen

Wenn man den Blick aus der Wuppertaler Schwebebahn schweifen lässt, dann ist an vielen Stellen noch deutlich, warum die Stadt als „Wiege der Industrialisierung in Deutschland“ gilt: Zahlreiche Wohn- und Fabrikgebäude aus der Gründerzeit zeugen von der reichen Geschichte. Zum Teil liegt auf ihnen noch das Grau der Jahrzehnte, aber viele der oft reich mit Stuck verzierten Fronten erstrahlen wieder in frischer Farbe.

Weiterlesen »

Zeitvorteile nutzen

Stuckateurmeister Ludwig Meßmer weiß, dass es bei Kundenaufträgen darauf ankommt, zum einen Fachkompetenz zu zeigen und zum anderen schnell zu sein. Seine Software hilft ihm und seinem Team dabei, auf Angebotsanfragen zügig zu reagieren, Rechnungen zeitnah zu erstellen und in der Betreuung der Kunden immer die Nase vorn zu haben.

 
 
 

Die kleine Kirche strahlt wieder in frischem Weiß, die Schäden im Putz sind beseitigt und die Gemeinde genießt bei Gottesdiensten wegen der denkmalschutzgerechten Innendämmung  angenehme Temperaturen – Stuckateurmeister Ludwig Meßmer und sein Team können zufrieden sein: Wieder haben sie einen schönen Auftrag im Zeitplan abschließen können. Sie sind Spezialisten in Sachen Putzsysteme für den Innen- und Außenbereich, Stuck, Trockenbau und Wärmedämmung. Außerdem gehören Gerüstbau, Schallschutz, Betonsanierung genauso wie Fachwerksanierung, historische Putze und Farben zum Angebot des Betriebs. Besonders beim Schallschutz in Kirchen, dem Einbau abgehängter Gipskartondecken in Verbindung mit Akustikelementen ist das Know-how des Schwaikheimer Stuckateurbetriebes gefragt. Meßmer plant, berät, führt aus und betreut die Kunden auch nach der Fertigstellung.

Weiterlesen »

Von Karlsruhe bis Abu Dhabi

Abb1TeamfotoZornEin Familienbetrieb mit internationalen Erfahrungen

Der Malerbetrieb Zorn in Karlsruhe hat der Zettelwirtschaft den Kampf angesagt. Ihm werden dank optimaler Organisation und sehr guter Arbeit Projekte in nah und fern anvertraut.

Hier den Originalbeitrag aus dem Fachmagazin Der Maler- und Lackierermeister (04/2016) lesen

Tobias Zorn ist Malermeister und Geschäftsführer des gleichnamigen Malerbetriebs. Gerade kommt er zurück von der neuen Baustelle, einem Wohnblock, der saniert werden muss. Ein typisches Projekt für den Malerfachbetrieb, der Ansprechpartner sowohl für gewerbliche Auftraggeber, als auch für private Kunden ist. Die Liste der angebotenen Leistungen ist lang: Von Trockenbau-, Maler-, Tapezier- und Verputzarbeiten geht es über Fassadenbeschichtung und -dämmung bis hin zu Bodenbeschichtungen. Allerdings betont Tobias Zorn, dass er keine Massenware anbietet: „Wir suchen gemeinsam mit unseren Kunden immer individuelle Lösungen, die zum Objekt passen“.

Weiterlesen »

Das Aufmaß ist das A und O

Abb1_SporthalleOb Sporthalle, denkmalgeschütztes Stadthaus oder Wohnanlage – Fassaden bilden ein Spezialgebiet des Malerbetriebs Ziegler in Hockenheim. Mit seiner über zwanzigjährigen Berufserfahrung hat der Malermeister zusammen mit seinem Team die Abläufe bestens im Griff.

 

Hier den Originalbeitrag aus dem Fachmagazin Malerblatt (03/2016) lesen

SPORT – in riesigen Lettern ist dieser Schriftzug auf die Fassade einer Turnhalle im nordbadischen Brühl bei Mannheim aufgebracht. Aus einem ehemals grauen Betonklotz ist ein attraktives Sportzentrum mit frischer Optik geworden. Gedämmt und beschriftet wurde die Fassade vom Team um Andreas Ziegler aus Hockenheim. Sein Malerbetrieb hat einen Schwerpunkt auf die Gestaltung und Sanierung von Fassaden gelegt. Weiterlesen »

Abläufe optimieren

Abb1_Ingo GriesbachEin Baden-Badener Malermeisterbetrieb zeigt, wie es geht

Ingo Griesbach führt in dritter Generation einen Malermeisterbetrieb. Dass er einiges anders macht als sein Vater und Großvater, merkt man sowohl im Büro als auch auf den Baustellen: Er hat alle Abläufe weitgehend digitalisiert und ist damit sehr erfolgreich.

 

Hier den Originalbeitrag aus dem Fachmagazin Der Maler- und Lackierermeister (02/2016) lesen

 

Die Renovierungsarbeiten an der großen Wohnanlage sind seit gestern abgeschlossen, gerade hat er die Schlussrechnung fertiggestellt und in die Ausgangspost gegeben. Ingo Griesbach sitzt zufrieden im Büro. Kurz die aktuellen E-Mails checken, dann geht es weiter zum nächsten Kunden. Es verspricht, ein schöner Auftrag zu werden: Eine Fassadengestaltung an einer alten Jugendstil-Stadtvilla.

Weiterlesen »

Betrieb und Geschäft im Griff

Abb1a_Josef_PoldersFamilienbetrieb mit Tradition: Schon seit sechs Generationen hat sich Familie Polders dem Malerhandwerk verschrieben und führt es in die Zukunft: durch solides handwerkliches Können, gut ausgebildeten Nachwuchs und mit innovativer Technik im Büro, auf den Baustellen sowie in ihrem Malerfachmarkt.

 

 

 

Als Obermeister der Maler- und Lackiererinnung des Kreises Kleve am Niederrhein steht er über 100 Betrieben vor: Schon seit 37 Jahren ist Malermeister Josef Polders in der Innung engagiert und hat sich vor allem der Nachwuchsförderung und der Weiterbildung der Mitgliederbetriebe verschrieben. Ihm ist es wichtig, das schöne Handwerk des Malers in die Zukunft zu führen.

Hier den Originalbeitrag aus dem Fachmagazin Malerblatt (02/2016) lesen

 

 

Weiterlesen »

Aktiv gegen Energiefresser

Malerteam WagnerVon den täglichen Aufgaben im Büro des Betriebs lassen sich Mark Wagner und sein Team in Wiesbaden nicht vereinnahmen. Dank guter Organisation, einer zuverlässigen Software und mobilen Anwendungen können sie ihre ganze Energie in die Arbeit auf den Baustellen stecken.

 

 

 

Es sieht wirklich fies aus mit den hinterhältigen Augen, den scharfen Zähnen und dem langen Rüssel: das Bild vom sogenannten Energiefresser. Doch schon auf seiner Homepage macht Mark Wagner deutlich, wie er diesem lästigen Zeitgenossen mit seiner Arbeit den Garaus macht. Er und sein Team sind Experten für Wärmedämmung und Energieberatung aus einer Hand für den Großraum Wiesbaden. Sie haben sich unter anderem auf eine energieeffiziente Fassadengestaltung spezialisiert.

Hier den Originalbeitrag aus dem Fachmagazin Ausbau + Fassade (12/2015) lesen

Der seit 15 Jahren bestehende Betrieb bietet darüber hinaus sämtliche Leistungen aus den Bereichen Trockenbau, Raum- und Fassadengestaltung, Schutzbeschichtungen und Bodenbelagsarbeiten. Ob Ladenfront, Fußball-Arena oder Einfamilienhaus: Die elfköpfige Mannschaft verhilft Gebäuden zum neuen Glanz. Aber auch die inneren Werte müssen stimmen. So sind sie zur Stelle, wenn es um den professionellen Innenausbau geht. So wie aktuell in einem Bürogebäude in Frankfurt: Hier muss der Brandschutz verbessert werden. Zu diesem Zweck haben die Wagner-Mitarbeiter alte Zwischenwände im Gebäude entfernt und nach neuesten Bestimmungen wieder aufgebaut – und das auf 6 Stockwerken!

Weiterlesen »

Ältere Beiträge «